Artikelsuche

Wer sich eine Übersicht über die Artikel verschaffen möchte, dem sei die Archiv Seite ans Herz gelegt. Dort sind die Artikel noch einmal nach verschiedenen Kriterien aufgelistet.

Wechselkurs EUR- NZD

NZD1.5752

Brauche ich ein Visum, um Urlaub in Neuseeland zu machen?

Die Antwort ist ein klares Jein.
Zur Vorsicht eins vorweg, ich bin *kein* lizensierter Immigrationsberater. Wer verbindlichen Rat zu allen Fragen rund um Immigration/Visa/Permit haben will, der müsste sich direkt an offizielle Stellen wenden oder einen lizensierten Immigrationsberater beauftragen (adviser register search).
Alle hier gegebenen Hinweise dienen nur der unverbindlichen Vorabinformation, ich lehne jegliche Haftung für daraus entstehende Schäden ab.
Trotzdem versuche ich natürlich, aktuelle und korrekte Informationen zu geben, um das ganze leichter verständlich zu machen.
Sorry für den rechtlichen Hinweis, aber ich weiss von einem Forumbetreiber, der Ärger bekommen hat wegen der Informationen, die dort gegeben wurden. Ihm wurde unterstellt, er würde unlizensierte Immigrationsberatung betreiben.
Es gab in der Vergangenheit viel Missbrauch von sogenannten Immigrationsberatern, die ihre Kollegen in Verruf gebracht haben wegen unredlicher Praktiken. Mittlerweile müssen Immigrationsberater eine Lizenz haben, um ihren Beruf ausüben zu können, und ich denke, das war auch ein leider nötiger Schritt.
Nichts gegen Immigrationsberater, ich habe selber einen beauftragt während meiner Einwanderung, und ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
So, genug der Vorrede.
Für die meisten deutschen Touristen sollte die Einreise nach Neuseeland unkompliziert sein, denn normalerweise ist keine Visumbeantragung vorher nötig. Wer sich auf offiziellen Seiten informieren will, findet hier einen guten Ausgangspunkt: http://www.immigration.govt.nz/migrant/stream/visit/visitors/

Urlaub bis drei Monate

Der einfachste Fall ist dieser: Du planst einen Urlaub in Neuseeland, der nicht länger als drei Monate ist.
In diesem Fall musst Du nur Deinen gültigen deutschen Reisepass bei der Einreise vorlegen. Der Reisepass muss noch für mindestens 3 Monate nach Beendigung der Urlaubs gültig sein, also bitte die Gültigkeit genau überprüfen.
Bei der Einreise bekommst Du dann einen Stempel in den Pass, der Dein “visitor permit” ist. Du darfst dann drei Monate in Neuseeland bleiben (das wird immer für drei Monate ausgestellt, unabhängig von Deiner tatsächlichen Aufenthaltsdauer). Das permit wird ungültig, sobald Du Neuseeland verlässt (normalerweise also bei Deiner Rückreise nach Deutschland), oder wenn es nach drei Monaten abläuft.

Visa und Permit

Es gibt immer Verwirrung um die Begriffe ‘Visa’ und ‘Permit’. Viele schmeissen das durcheinander, aber es ist nicht das Gleiche.
Visum: Ein Visum berechtigt Dich nur, nach Neuseeland reisen zu dürfen.
Permit: Ein permit ist die Berechtigung, Dich in Neuseeland aufhalten zu dürfen. Es wird bei der Einreise von einem Immigraionsbeamten erteilt, wenn das Visum (also die Berechtigung zur Einreise) gültig ist.

Visafreie Länder

Für Bürger einiger Staaten wurde die Visumpflicht erlassen (Deutschland gehört dazu, siehe hier: Visa Free Countries). Man bekommt dann gleich seinen permit-Stempel in den Pass, ohne ein Visum vorlegen zu müssen. Allerdings muss die sogenannte Arrival Card vorgelegt werden, die dann in diesem Fall als Antrag auf Erteilung des permits gesehen wird. Zur Arrival Card habe ich hier schon einmal einen Artikel verfasst.
Für die Erteilung des permits gibt es noch weitere Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, was aber in den meisten Fällen kein Problem sein sollte:
  • gute gesundheitliche Verfassung
  • guten Charakter
  • wer mit Visitor-visum einreist, der darf auch nur die Absicht haben, als Besucher in Neuseeland zu sein (man kann seine Absichten natürlich nach der Einreise ändern)
Manchmal wird für die Ausstellung eines visitor-permits ein Nachweis verlangt, dass man Neuseeland auch wieder verlassen will (-> Rückflug/Weiterflugticket), und dass man in der Lage ist, sich während des Aufenthaltes finanziell über Wasser zu halten.

Besuchervisum für mehr als drei Monate

Ein visitor-permit kann auf Antrag (dann ist eine vorherige Visumbeantragung nötig!) auch für bis zu 9 Monate ausgestellt werden, mit der weiteren Option (Ausnahmegenehmigung nötig) auf dreimonatige Verlängerung. Das Maximum sind also 12 Monate als Besucher. Innnerhalb 18 Monate darf man sich nur 9 Monate in Neuseeland als Besucher aufhalten, man kann also nicht beliebig oft visitor-permits beantragen in einem bestimmten Zeitraum.
Wer ohne Visumbeantragung ins Land gekommen ist, der darf in 12 Monaten maximal 6 Monate als Besucher im Land gewesen sein. Es würde also gehen, drei Monate Neuseeland, drei Monate irgendwo anders, drei Monate Neuseeland und dann wieder irgendwo anders, usw.

Was darf man mit dem visitor-permit machen, bzw. eher nicht machen?

Wer mit visitor-permit unterwegs ist, muss ein paar Bedingungen einhalten:
  • Man darf keiner bezahlten Beschäftigung in Neuseeland nachgehen. Wer arbeiten will, muss ein work-permit haben (oder ein anderes permit, dass berechtigt, in Neuseeland arbeiten zu dürfen)
  • Man darf nicht mehr als drei Monate studieren, ansonsten ist ein student-permit nötig.
  • Man muss sich natürlich im Rahmen der Gesetze in Neuseeland bewegen.
  • Man darf nicht länger bleiben als im permit angegeben (no over-staying).
Das ist alles etwas trockener Stoff und behandelt auch keine Spezialfälle und Ausnahmen.
Trotzdem ist es ganz nützlich zu wissen, um einen entspannten Neuseelandurlaub geniessen zu können. Ich hoffe, ich konnte ein paar Punkte klären.
Gute Reise und viel Spass in Neuseeland!
Noch etwas unklar oder verwirrend? Schreib’ doch einfach einen Kommentar!

Aktuelle Umfrage

Sorry, there are no polls available at the moment.